05. Mai 2017

Verehrte Muslime!
Der Mensch ist unachtsam und ungeduldig. Er vergisst schnell, was ihm Gutes oder Schlechtes widerfahren ist. Genauso vergisst er, dass er ein Geschöpf Allahs ist. Aus diesem Grund hat uns Allah Gelegenheiten gegeben, damit wir uns seiner bewusst werden und ihn um Vergebung bitten. In einem Koranvers heißt es: „O ihr Menschen! Allahs Verheißung ist gewiss wahr. Daher lasst euch nicht vom irdischen Leben täuschen und betrügt euch nicht selbst über Allah.“[1] Der Monat Schabân, in dem wir uns befinden, und die 15. Nacht dieses Monats gehören zu den besonderen Zeiten, die Allah uns Gläubigen geschenkt hat.

28. April 2017

Verehrte Muslime!
Nachbarschaft ist eine der wichtigsten Formen gesellschaftlichen Zusammenlebens. Schließlich brauchen wir gute soziale Kontakte wie die Nachbarschaft, um ein erfülltes Leben führen zu können.

21. April 2017

Verehrte Geschwister!
Der Mirâdsch ist die Himmelfahrt unseres Propheten, nachdem er mit Allahs Hilfe von der Kaaba zur Al-Aksa-Moschee gebracht worden war. Was wurde unserem Propheten bzw. uns als seiner Umma dort mitgegeben? Die Antwort auf diese Frage gibt uns Abdullah ibn Umar (r): „Als der Gesandte Allahs in der Nacht (Mirâdsch) fort gebracht wurde, wurden ihm diese drei Dinge mitgegeben: 1. das fünfmalige tägliche Pflichtgebet, 2. der letzte Teil der Sure Bakara, 3. die frohe Kunde, dass allen aus dieser Umma, die keinen Schirk begangen haben, ihre Sünden vergeben werden.“[1]

14. April 2017

Verehrte Muslime!
Die Welt des 21. Jahrhunderts ist technologisch weit entwickelt. Wir können ohne Probleme mit Menschen weltweit in Kontakt treten. Aus menschlicher Sicht scheint die Menschheit aber leider nicht soweit zu sein. Denn laut dem Welthunger-Index leiden 795 Millionen Menschen weltweit an Hunger. Jeden Tag sterben 21.000 Menschen an seinen Folgen. Die größte Not trifft Afrika und Südasien. Weltweit können 65 Millionen Menschen aufgrund von Konflikten nicht in ihrer Heimat leben.

31. März 2017

Verehrte Muslime!
Der Hadsch ist eine Ibâda, die jeder gesunde und wohlhabende Muslim einmal im Leben antreten muss. Während des Hadsch besuchen die Gläubigen das „Haus Allahs“, bitten ihn um Vergebung und suchen seine Nähe. Im Koran heißt es: „Und das Anrecht Allahs über den Menschen ist es, dass ein jeder, der den Weg zu bewältigen vermag, zum Hause pilgere.“[1] Denn: Wer die Pilgerfahrt gewissenhaft durchführt, dem vergibt Allah seine Sünden.

24. März 2017

Verehrte Muslime!
Am kommenden Mittwoch beginnt mit dem Monat Radschab die Zeit der gesegneten Drei Monate. Unser Prophet betete zu Beginn dieser Monate: „O Allah, segne die Monate Radschab und Schabân und führe uns in den Ramadan.“[1] Lasst auch uns beten, dass besonders diese Zeit uns allen Segen bringen mögen. Lasst uns besonders in dieser Zeit Gutes tun. Der Segen kommt zweifellos von Allah. Unsere Aufgabe ist es, durch unsere guten Taten nach diesem Segen zu streben.