Tag der offenen Moschee: Soziale Verantwortung – Muslime für die Gesellschaft

„Teilhaben heißt auch Verantwortung tragen. Wir wollen beides fördern und sichtbar machen, was in vielen muslimischen Gemeinden seit vielen Jahren ohnehin selbstverständlich ist: Verantwortung tragen für die Gesellschaft“, so Mustafa Yeneroğlu, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), anlässlich des Tages der offenen Moschee (TOM) am 3. Oktober 2014, der in diesem Jahr zum 18. Mal stattfindet. Beim TOM laden viele hundert Moscheen - darunter mehr als 130 IGMG Gemeinden - ein und bieten spezielle Programme und Führungen an. Yeneroğlu weiter:

 „Gehört der Islam zu Deutschland? Wer immer noch über diese Frage diskutiert, für den bietet der Tag der offenen Moschee eine gute Gelegenheit, diese Debatte zu beenden.

Nicht zufällig lautet das TOM-Motto in diesem Jahr ‚Soziale Verantwortung. Muslime für die Gesellschaft‘ – für die Gesamtgesellschaft! Denn der islamische Glaube bedingt, dass Gläubige sozial verantwortliche Akteure in ihren jeweiligen Gesellschaften sind. ‚Der Beste unter den Menschen ist derjenige, der seinen Mitmenschen am nützlichsten ist‘, lautet eine zentrale Aussage des Propheten Muhammad (sav.). Und Nützlichkeit ist hierbei kein Selbstzweck für Muslime, sondern Teil der realen Verantwortung.

Neben der Verantwortung für sich, ihre Familien, Verwandten und Nachbarn sind Muslime aus ihrem Glauben heraus verpflichtet, Verantwortung für die Allgemeinheit zu übernehmen. Für die Entstehung und Aufrechterhaltung solch einer verantwortungsbewussten Grundhaltung sind in unserem Land neben der Familie und der Schule gleichermaßen die Moscheen und muslimischen Vereine nicht mehr wegzudenken.

Wie wichtig die muslimischen Gemeinden als Träger und Förderer von sozialem Ehrenamt sind, zeigen am 3. Oktober bundesweit viele hundert teilnehmende Moscheen. An diesem Tag laden Muslime ihre Nachbarn zu Veranstaltungen ein und informieren sie über ihre lokalen Aktivitäten. Wer also wissen möchte, ob der Islam ein Teil Deutschlands ist, ist herzlich eingeladen, sich ein persönliches Bild zu machen.“

 fatih-logo-original250x50

white_star.png

Ayat der Woche

Im Namen Allahs,
des Allerbarmers,
des Barmherzigen.

Und aus euch soll eine Gemeinde werden, die zum Guten einlädt und das gebietet, was Rechtens ist, und das Unrecht verbietet; und diese sind die Erfolgreichen.

(Quran, Sura Al- Imran 3:104)

white_important.png

Freitagspredigt

Jeden letzten Freitag im Monat wird die Freitagspredigt in der Fatih-Moschee in deutscher Sprache abgehalten.

Eine Freitagspredigt auf Deutsch öffnet nicht nur die Moschee für alle Muslime unabhängig von ihrer Herkunft, sondern ermöglicht unseren Kindern und Jugendlichen die Probleme mit der Muttersprache haben, dieses besser zu verstehen und weiter zu vermitteln.