Hutba: Verwandtschaftsbesuche als Ibâda

19. Mai 2017

Verehrte Muslime!
Nicht mehr lange und die Sommerferien beginnen. Direkt nach dem Ramadan beginnen langsam die Vorbereitungen auf die Sommerferien. Wir wünschen allen schon jetzt einen schönen Sommer und erholsame Ferien.

 

Liebe Geschwister!
Wisst ihr, wie wir unsere Vorfreude in eine Ibâda umwandeln können? Ganz einfach: indem wir unsere Verwandten und Freunde besuchen und sie glücklich machen. Das nennen wir „Sila-i Rahîm“.

Es ist nicht richtig, dass wir unseren Urlaub nur am Strand, in den Bergen oder mit Shoppingtouren verbringen anstatt unsere Verwandten zu besuchen. Im Koran heißt es: „Die ihre Versprechen gegenüber Allah brechen, nachdem sie von ihm angenommen wurden, und zerschnei-den, was Allah geboten hat zu verbinden (also die Verwandtschaftsbande), und auf der Erde Verderben stiften. Sie werden die Verlorenen sein.“[1]

Verehrte Muslime!
Unser geliebter Prophet sagte, dass Allah uns in einem Hadith kudsî folgendes mitgeteilt hat: „Ich bin Rahmân (der Barmherzige), und habe die Verwandt-schaftsbeziehung (Rahîm) geschaffen und ihn nach mir benannt. Wer ein gutes Verhältnis zu seinen Verwandten hat, den werde ich segnen, und wer mit seinen Verwandten bricht, mit dem werde ich brechen.“[2]

Liebe Geschwister!
Natürlich heißt das nicht, dass man nicht verreisen soll. Allah empfiehlt den Menschen sogar, zu verreisen und neue Orte zu besuchen. Doch diese Reisen sind nicht ziellos und sinnlos: „Sprich: ‚Reist durch das Land und schaut, wie er seine Schöpfung begonnen hat und sie dann wiederholt.’ Siehe, Allah hat Macht über alle Dinge.“[3] Dieser Koranvers erinnert uns an die unveränderliche Ordnung der Schöpfung. Auch der folgende Vers ist wichtig: „Sprich: ‚Reist durch das Land und schaut, wie das Ende derer war, die zuvor lebten; die meisten von ihnen waren Götzendiener.’“[4] Damit wir aber von dem Schicksal vergangener Völker lernen können, müssen wir reisen.

Liebe Geschwister!
Nicht nur der Körper, sondern auch der Geist kann ermüden. Beide brauchen ab und zu eine Pause. Das soll aber nicht heißen, dass man gar nichts tut. Vielmehr ist die Urlaubszeit eine gute Gelegenheit, mehr Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen, zusammen mit ihnen zu verreisen und auch entferntere Verwandte zu besuchen. Dies wird inschallah sowohl Körper als auch geist fit halten.

Möge Allah uns zu jenen zählen, die ein gutes Verhältnis zu ihren Verwandten haben.

[1] Sure Bakara, 2:27
[2] Tirmizî, Kitâb al-Birr wa as-Sila, 13, Hadith Nr. 1907
[3] Sure Ankabût, 29:20
[4] Sure Rûm, 30:42

 fatih-logo-original250x50

white_star.png

Ayat der Woche

Im Namen Allahs,
des Allerbarmers,
des Barmherzigen.

Und aus euch soll eine Gemeinde werden, die zum Guten einlädt und das gebietet, was Rechtens ist, und das Unrecht verbietet; und diese sind die Erfolgreichen.

(Quran, Sura Al- Imran 3:104)

white_important.png

Freitagspredigt

Jeden letzten Freitag im Monat wird die Freitagspredigt in der Fatih-Moschee in deutscher Sprache abgehalten.

Eine Freitagspredigt auf Deutsch öffnet nicht nur die Moschee für alle Muslime unabhängig von ihrer Herkunft, sondern ermöglicht unseren Kindern und Jugendlichen die Probleme mit der Muttersprache haben, dieses besser zu verstehen und weiter zu vermitteln.