Hutba: Streit in der Ehe

03. November 2017

Verehrte Muslime!

Die Familie bildet den Kern der Gesellschaft. Wenn die Familie zerbricht, zerbricht auch die Gesellschaft. Leider ist es inzwischen traurige Realität, dass immer mehr Familien auseinandergehen. Statt der Gemeinschaft steht in vielen Ehen Individualität im Vordergrund. Beim geringsten Problem wird die Scheidung als der denkbar einfachste Ausweg gewählt. Leider ist auch unter Muslimen die Zahl der Scheidungen stark gestiegen. Deshalb ist es heute wichtiger denn je zerstrittene Ehepaare wieder zu versöhnen.

 

Liebe Geschwister!

Eine schlechte Beziehung zwischen Eheleuten wirkt sich auf die familiäre Atmosphäre aus. Kluge Eheleute lassen Streit erst gar nicht entstehen. Kommt es dennoch zu Konflikten, ist es eine gute Tat, wenn Freunde und Bekannte versuchen, den häuslichen Frieden wiederherzustellen und die Eheleute zu versöhnen. 

Verehrte Muslime!

Eheleute verdienen es von allen Menschen am meisten, miteinander versöhnt zu werden. Sie leben zusammen, deshalb kann es vorkommen, dass sie aus verschiedenen Gründen aneinander geraten. Unsere Aufgabe ist es, Streitigkeiten zu beseitigen, bevor sie in der Familie noch größere Schäden anrichten.

Der Koran überträgt jedem einzelnen von uns aber auch der Gesellschaft an sich die Aufgabe, Ehepaare zu versöhnen. In der Sure Nisâ heißt es: „Und wenn ihr einen Bruch zwischen beiden befürchtet, dann ernennt einen Schiedsrichter von ihrer Familie und einen Schiedsrichter von seiner Familie. Wollen sie sich aussöhnen, wird Allah Frieden zwischen ihnen stiften. Siehe, Allah ist wissend und weise.“[1]

Diese Aufgabe übernehmen am besten gute Freunde. Denn Freunde genießen ein hohes Maß an Vertrauen und ihre Lösungs-vorschläge werden am ehesten angenommen. Unser Prophet sagte: „Der Gläubige ist jemand, mit dem man eine Freundschaft schließen kann. Wer kein Freund ist und mit dem man kein Freund sein kann, bringt nichts Gutes. Der beste Mensch ist derjenige, der den Menschen nützlich ist.“[2]

Liebe Geschwister!

Wer schon länger verheiratet ist, kann besser einschätzen, wie man mit zerstrittenen Ehepaaren umgehen sollte. Die erfahrenen Ehepaare haben deshalb eine größere Verantwortung. Diese Erfahrung einzusetzen bringt großen Lohn mit sich und trägt zum sozialen Frieden bei.

Lasst uns unseren Mitmenschen behilflich sein! Steht den jungen Eheleuten zur Seite, wenn deren Ehe in Gefahr gerät. Teilt eure Erfahrungen, gebt großzügigen Rat und helft, den familiären Frieden zu bewahren! Möge Allah euch reichlich belohnen.

[1] Sure Nisâ, 4:35
[2] Tabarânî, Mudscham al-Awsat, Hadith Nr. 5937

 fatih-logo-original250x50

white_star.png

Ayat der Woche

Im Namen Allahs,
des Allerbarmers,
des Barmherzigen.

Und aus euch soll eine Gemeinde werden, die zum Guten einlädt und das gebietet, was Rechtens ist, und das Unrecht verbietet; und diese sind die Erfolgreichen.

(Quran, Sura Al- Imran 3:104)

white_important.png

Freitagspredigt

Jeden letzten Freitag im Monat wird die Freitagspredigt in der Fatih-Moschee in deutscher Sprache abgehalten.

Eine Freitagspredigt auf Deutsch öffnet nicht nur die Moschee für alle Muslime unabhängig von ihrer Herkunft, sondern ermöglicht unseren Kindern und Jugendlichen die Probleme mit der Muttersprache haben, dieses besser zu verstehen und weiter zu vermitteln.