Hutba: Geschwisterlichkeit im Islam

11. August 2017

Verehrte Muslime!

Wenn wir von Geschwistern sprechen, denken wir in der Regel an Kinder von denselben Eltern. Aber neben dieser Blutsverwandtschaft gibt es die Geschwisterlichkeit im Glauben. Im Koran steht: „Die Gläubigen sind Geschwister. Darum stiftet unter euren Geschwistern Frieden. Und seid gottesfürchtig, damit ihr Barmherzigkeit findet“[1]

 

Liebe Geschwister!

Wie aus dem Koranvers deutlich hervorgeht, sind alle Muslime Geschwister. Es spielt keine Rolle, wo sie leben, welche Sprache sie sprechen, welcher Nation sie angehören oder welche Hautfarbe sie haben. Das Band der Geschwisterlichkeit, das die Herzen der Gläubigen fest miteinander verbindet, entspringt dem Takwâ, also der Gottesfurcht.

Unser Prophet ermahnte uns, barmherzig zu unseren Geschwistern zu sein. Er sagte: „Hegt keinen Hass gegeneinander, seid nicht neidisch aufeinander, kehrt euch nicht den Rücken zu und zerstört nicht eure geschwisterliche Beziehung. O ihr Diener Allahs, werdet (wahre) Geschwister. Es ist einem Muslim nicht erlaubt, seine Geschwister länger als drei Tage zu meiden.“ [2]

Verehrte Muslime!

Die Geschwisterlichkeit im Islam ist ein starkes Band und bringt auch Verantwortung mit sich. Hierzu gehört es als erstes, den Tawhîd zu bewahren, indem man seine Geschwister vor allem warnt, was dem Glauben schaden könnte. Es ist die Aufgabe der Geschwister im Islam, zu Rechtschaffenheit, Geduld und guten Taten aufzurufen. Es liegt in unseren Händen, neben den gemeinsamen Ibâdas mit unseren Geschwistern auch unsere Geschwisterlichkeit zu pflegen und zu stärken.

Liebe Geschwister!

Die islamische Gemeinschaft beruht auf bestimmten Prinzipien. Im Glauben ist das der Tawhîd, in der Gemeinschaft ist es die Geschwisterlichkeit. Die ethnische Zugehörigkeit, die Hautfarbe oder Sprache spielen für das Band der Geschwisterlichkeit im Islam keine Rolle. Die einzige Voraussetzung sind die Worte „Lâ ilâha illallâh Muhammadun Rasûlullâh“. Jeder, der an diese Worte des Tawhîds aufrichtig glaubt, ist ein Muslim und gehört damit zur Gemeinschaft der Geschwister.

Leider kommen wir Muslime heute unserer geschwisterlichen Verantwortung nicht immer nach. Deshalb beten wir zu Allah: O Allah! Erleichtere uns Muslimen, die Einheit im Glauben und die Geschwisterlichkeit nach Koran und Sunna wiederherzustellen!

[1] Sure Hudschurât, 49:10
[2] Buhârî, Adab, 104; Hadith Nr. 6076

 fatih-logo-original250x50

white_star.png

Ayat der Woche

Im Namen Allahs,
des Allerbarmers,
des Barmherzigen.

Und aus euch soll eine Gemeinde werden, die zum Guten einlädt und das gebietet, was Rechtens ist, und das Unrecht verbietet; und diese sind die Erfolgreichen.

(Quran, Sura Al- Imran 3:104)

white_important.png

Freitagspredigt

Jeden letzten Freitag im Monat wird die Freitagspredigt in der Fatih-Moschee in deutscher Sprache abgehalten.

Eine Freitagspredigt auf Deutsch öffnet nicht nur die Moschee für alle Muslime unabhängig von ihrer Herkunft, sondern ermöglicht unseren Kindern und Jugendlichen die Probleme mit der Muttersprache haben, dieses besser zu verstehen und weiter zu vermitteln.