01. Januar 2021

Verehrte Muslime!

Um sie besser einteilen zu können, haben die Mensch die Zeit in Tage, Wochen, Monate und Jahre unterteilt. Im Laufe der Zeit sind viele Kalender entstanden.

Heute beginnt das Jahr 2021 nach Milâdî-Zeitrechnung, also gemäß dem heutzutage weit verbreiteten gregorianischen Kalender. Im Grunde gibt es keinen Unterschied zwischen dem ersten und dem letzten Tag eines Jahres. Die Sonne geht an der gleichen Stelle auf und unter. Der Tag beginnt und endet wie üblich. Trotzdem können wir solche Tage als Möglichkeit begreifen, uns neue Ziele zu setzen. So kann das neue Jahr ein Neubeginn für uns sein.

25. Dezember 2020

Verehrte Muslime!

Das erste Wort, das unserem Propheten ﷺ offenbart wurde, lautet „Ikra“, also: „Lies!“. Im Koran heißt es: „Lies! Im Namen deines Erhalters, der erschuf – erschuf den Menschen aus einem sich Anklammernden. Lies! Denn dein Erhalter ist gütig, der durch die (Schreib-)Feder gelehrt hat – den Menschen gelehrt hat, was er nicht wusste.“[1] Der Islam legt also großen Wert auf Wissen und den Wissenserwerb, denn dies ist eine Grundvoraussetzung für den Tawhîd. In dem Koranvers „Wisse darum, dass es keinen Gott gibt außer Allah.“[2] wird das Wissen in direktem Zusammenhang mit der der Glaubensformel „Lâ ilâha illallâh“ gesetzt. Das heißt: Erst kommt das Wissen, dann der Imân.

18. Dezember 2020

Allah ist der Barmherzigste aller Barmherzigen. Er hat den Menschen Propheten gesandt, damit sie nicht vom rechten Weg abkommen und das Paradies erlangen. Den Propheten gab er Bücher und Schriften, um ihnen den Weg zu weisen. Den Völkern vor uns schickte Allah Propheten wie Adam (a), Idrîs (a), Ibrâhîm (a) und viele weitere. Mûsâ (a) erhielt die Thora, Dâwûd (a) die Psalmen und Îsâ (a) die Bibel. Der letzte Prophet ist Muhammad (s), dem der Koran herabgesandt wurde. Einige Menschen lehnten die Propheten und Schriften ab. Manche wagten es sogar, Teile der Schriften ihrem Verständnis und ihren Wünschen gemäß zu verändern. Im Koran heißt es dazu: „Wehe jenen, welche die Schrift selbst schreiben, dann aber sagen: ‚Dies ist von Allah!‘“[1]

11. Dezember 2020

Verehrte Muslime!

Der Mensch umfasst Körper und Seele. Während der Körper auf die sichtbare Welt beschränkt ist, steht seine Seele mit der spirituellen Welt in Verbindung. In der heutigen modernen Zeit wird das Materielle betont. Man konzentriert sich mental und intellektuell eher auf den Körper. Gesundheit meint heute die Gesundheit des Körpers. Die Vervollkommnung der Seele jedoch, die den Menschen erst zum Menschen und damit zum höchsten aller Geschöpfe macht, wird vernachlässigt. Die Folgen sind psychische Krankheiten wie etwa Melancholie oder Depressionen.

04. Dezember 2020

Verehrte Muslime!

Allah hat den Menschen mit einem starken Drang nach Freiheit erschaffen. Der Mensch möchte frei sein – sozial, ökonomisch, politisch und persönlich. Viele Ideologien nutzen dieses Bedürfnis und versprechen Freiheit auf allen Ebenen, um ihre Ziele zu erreichen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Menschheitsgeschichte von Freiheitskämpfen geprägt ist.

27. November 2020

Verehrte Muslime!

In einem Koranvers heißt es: „O ihr, die ihr glaubt! Fürchtet Allah und seid mit den Wahrhaften.“[1] Mit den „Wahrhaften“ sind jene aufrichtigen Muslime gemeint, die „frei von jeglicher Boshaftigkeit“ sind. Somit schützen die Gläubigen ihre Fitra (ihre natürliche Veranlagung) und führen ihr Leben gemäß dem Islam. Die Freundschaft mit den Wahrhaften wird dazu führen, dass wir sowohl im Diesseits und als auch im Jenseits Glückseligkeit erlangen. Die Sünder dagegen werden sagen: „O hätte ich doch nur den Weg mit dem Gesandten genommen! O weh, hätte ich mir doch nicht den soundso zum Freund genommen!“[2]