23. April 2021

Verehrte Muslime!

Unser Schöpfer hat bestimmte Ibâdas für uns vorgesehen, über die uns der Koran und die Sunna informieren. Zu den verbindlichen Ibâdas, die im Koran genannt werden, gehört auch die Zakat. Doch wie soll die Zakat erhoben werden? Wer bekommt sie? Wie und für welche Zwecke soll sie eingesetzt werden? Auf diese Fragen antwortet der folgende Koranvers: „Nimm von ihrem Vermögen eine Spende, um sie dadurch zu reinigen und zu läutern, und bete für sie. Siehe, deine Gebete bringen ihnen Beruhigung. Und Allah ist hörend und wissend.”[1] In einem weiteren Vers heißt es: „Die Zakat ist nur für die Armen und Bedürftigen und die, welche sich um die Verwaltung (der Zakat) bemühen, und die, deren Herzen gewonnen werden sollen, und für die Gefangenen und die Schuldner und die Sache Allahs und den Reisenden. (Das ist) eine Vorschrift von Allah. Siehe, Allah ist wissend und weise.“[2]

09. April 2021

Verehrte Muslime!

In dem Koranvers, den ich rezitiert habe, heißt es: „O ihr, die ihr glaubt! Euch ist das Fasten vorgeschrieben, wie es den Menschen vor euch vorgeschrieben war.“[1] In dem zitierten Hadith sagt unser Prophet ﷺ: „Wer aus reinem Glauben und den Lohn von Allah erwartend im Ramadan fastet, dem werden seine vergangenen Sünden vergeben.“[2]

16. April 2021

Verehrte Muslime!

Im Koran heißt es: „Es ist der Monat Ramadan, in welchem der Koran als Rechtleitung für die Menschen und als Beweis dieser Rechtleitung und als (normativer) Maßstab herabgesandt wurde. Wer von euch in diesem Monat zugegen ist, soll während seines Verlaufs fasten.“[1]

02. April 2021

Verehrte Muslime!

In Seiner Barmherzigkeit zeigt uns Allah, wer unser Freund und Feind ist. Im Koran heißt es: „Satan ist wirklich euer Feind. So betrachtet ihn auch als Feind. Er lädt seine Anhänger dazu ein, Gefährten der Feuersglut zu werden.“[1] Der Satan und seine Gefährten können niemals unsere Freunde sein. Denn der Satan möchte, dass wir Dinge tun, die Allah uns verboten hat.

26. März 2021

Verehrte Muslime!

Als die gesegneten drei Monate begonnen haben, sprachen wir das berühmte Duâ unseres Propheten ﷺ: „O Allah! Segne die Monate Radschab und Schabân, und führe uns in den Ramadan.“[1] In den vergangenen Wochen haben wir die Regâib- und Mirâdsch-Nacht erlebt. Es gab viele Anlässe, um Gutes zu tun. Der Monat Radschab ist nun vorüber, und wir befinden uns mitten im Monat Schabân, dem zweiten der gesegneten Monate.

19. März 2021

Verehrte Muslime!

Moscheen sind Orte der Ruhe, des Gebets und der Gemeinschaft. Unser Prophet ﷺ sagte: „Bei Allah sind sie die liebsten Orte.“[1] Denn Moscheen sind für uns ganz besondere Orte, an denen Wissen und Weisheit vermittelt wird.