22. Juli 2021

Verehrte Muslime!

Im Koran heißt es: „Und (wir) schufen euch in Paaren.”[1] Das Band der Ehe zwischen einem Mann und einer Frau ist die erhabenste Verbindung, die zwei Menschen eingehen können. Unser Prophet ﷺ sagte zu den jungen Leuten: „O ihr jungen Menschen! Wer in der Lage dazu ist, sollte heiraten. Denn so ist es einfacher, den Blick zu senken und die Keuschheit zu bewahren.“[2] Die Ehe ist eine Möglichkeit, sich vor dem Verbotenen zu schützen und seine Religion in bester Weise zu leben.

16. Juli 2021

Verehrte Muslime!

Reisen haben viele Vorteile. Verschiedene Orte in der Welt zu besuchen und neue Menschen und Kulturen kennen zu lernen, erweitert unseren Horizont. Neue Erfahrungen sind Bereicherungen für uns. Nach einem langen Arbeitsjahr können wir in den Ferien wieder Kraft schöpfen. Wenn wir Verwandte besuchen, die weit weg leben, verfestigt das unsere Beziehungen. Schließlich ist es eine Ibâda, die Verwandtschaftsbeziehungen pflegen. Damit kommen wir unserem Schöpfer näher.

09. Juli 2021

Verehrte Muslime!

Der Monat Zulhidscha nähert sich. Es ist ein besonderer, außergewöhnlicher Monat mit vielen Besonderheiten. Am kommenden Sonntag beginnt dieser segensreiche Monat. Im Islam gehört der Zulhidscha zu den Haram-Monaten, in denen alles Schlechte und Unrechte besonders vermieden werden soll. Zulhidscha ist auch der Monat, in dem Millionen Muslime während des Hadsch in Arafat, Mina und Muzdalifa zusammenkommen, auch wenn dies wegen der Pandemie seit zwei Jahren nicht möglich ist. Außerdem ist der Zulhidscha der Monat, der die Ibâda des Kurbans ankündigt.

02. Juli 2021

Liebe Geschwister!

Unser Ziel als Muslime ist klar. Jeder Gläubige hofft auf die Zufriedenheit Allahs, sodass Er ihn mit seinen Geliebten ins Paradies einführt. In Seiner grenzenlosen Weisheit und Barmherzigkeit hat Allah uns den Weg, der uns dorthin führt, deutlich dargelegt, indem Er den edlen Koran und den Propheten (s) entsandte. Dieser Weg besteht ohne Zweifel aus Îmân und guten Taten. Diese umfassen unsere İbâdâs, wie auch unseren Umgang mit anderen Geschöpfen. Hierfür ist jedoch ein richtiges Bewusstsein vorausgesetzt. Gute Taten ohne ein richtiges Bewusstsein bringen uns unserem Ziel nicht näher.

25. Juni 2021

Verehrte Muslime!

Nach dem Îmân ist unsere Gesundheit eine der größten Gaben Allahs, mit der uns Allah gesegnet hat. Unser Prophet ﷺ sagte: „Es gibt zwei Gaben, deren Wert von den Menschen unterschätzt wird: Gesundheit und freie Zeit.“[1] Wenn wir lange Zeit nicht krank werden, kann das schnell dazu führen, dass wir vergessen, was für eine große Gabe unsere Gesundheit eigentlich ist. Krankheiten sind eine Prüfung. Sie können unseren Körper befallen, aber auch unsere Psyche. Zu den psychischen Beschwerden gehören zum Beispiel soziale Phobien, Panik- und Angststörungen oder auch Depressionen. Auch wegen der Corona-Pandemie, die mit ihren Einschränkungen und Verboten seit mehr als anderthalb Jahren unser Leben einengt, werden immer mehr Menschen depressiv – auch Muslime.

18. Juni 2021

Verehrte Muslime!

Îmân bedeutet, mit Überzeugung an Allah zu glauben und ihm vollkommen zu vertrauen. Wie stark unser Îmân, also unser Glaube, ist, sehen wir an unseren Taten: Ist unser Glaube fest, dann sind unsere Taten aufrichtig. Der Glaube ist wie ein Stück Teig, das in eine Backform gesetzt wird. Ist die Form, d. h. unser Glaube, beschädigt, dann wird das Gebäck, also unsere Taten, unansehnlich werden. Die Kraft des Glaubens ist an den Taten erkennbar. In diesem Sinne heißt es im Koran: „Jeder handelt auf seine Weise. Und euer Herr weiß sehr wohl, wer auf dem rechten Weg ist.“[1]