04. Juni 2021

Verehrte Muslime!

Wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt, weiß, dass hinter den Geboten und Verboten Allahs und des Propheten ﷺ viele Weisheiten stecken. So schützt uns das fünfmalige Gebet vor schlechten Dingen und lässt uns spirituell aufsteigen. Das Fasten erzieht unsere Triebseele, während die Zakat unser Vermögen reinigt. Der Hadsch erinnert uns an den eigentlichen Sinn des Lebens und der Kurban bringt uns Allah näher. Dasselbe gilt auch für die Verbote im Islam, denn Alkohol und Drogen, um nur zwei Beispiele zu nennen, beeinflussen nicht nur unsere Psyche und unseren Verstand, sondern vergiften unseren Körper und schaden uns auch finanziell.

28. Mai 2021

Verehrte Muslime!

Als „Rizk“ bezeichnet man das tägliche Brot; das, was gegessen und getrunken wird und wovon man profitiert. Aus islamischer Perspektive ist Rizk alles, was Allah Seinen Geschöpfen zu essen und zu trinken gibt, aber auch anderweitig zur Verfügung stellt.

Nun leben wir in einer Zeit, in der Menschen ohne spirituelle Grundhaltung, häufig psychisch erkranken, weil sie sich zu sehr um ihr Auskommen sorgen. Psychologen sagen, dass die Angst um die Zukunft der wichtigste Auslöser von Depressionen ist. Die Sorge um den Unterhalt verursacht also Angst, und die Angst um die Zukunft erschwert das Leben.

14. Mai 2021

Verehrte Muslime!

Trotz der Pandemie haben wir den Ramadan dank der Gnade Allahs mit vielen Ibâdas verbringen können. Das Fasten hat unseren Nafs geläutert, das Tarâwîh-Gebet hat uns Allah nähergebracht und durch die Zakat haben wir Baraka für unseren Besitz erlangt. Wir haben zu Allah gebetet, Mukâbala-Lesungen abgehalten und unser Leben im Lichte des Korans erneut reflektiert.

Alhamdulillah, wir danken Allah, der uns all dies ermöglicht hat. All die guten Eigenschaften, die wir im Ramadan gestärkt oder erlangt haben, möchten wir nun auch nach dem Ramadan weiter beibehalten.

07. Mai 2021

Verehrte Muslime!

Die Kadr-Nacht ist eine besondere Nacht, in der Allah seinen Dienern reichlich gibt. Sünder sowie jene, die sich von ihren Fehlern abwenden wollen, können Vergebung finden. In dieser Nacht erreicht die Ruhe des Ramadan in unseren Herzen ihren Höhepunkt. Alhamdulillâh, wir preisen Allah, der uns diese gesegnete und segensreiche Nacht gegeben hat, die besser ist als tausend Monate. Segen und Frieden seien auch auf unserem geliebten Propheten Muhammad ﷺ.

30. April 2021

Liebe Geschwister!

Unter den Geschöpfen hat Allah den Menschen mit einem freien Willen ausgezeichnet. Ihm wurde Vernunft gegeben, damit er zwischen gut und böse, richtig und falsch unterscheiden kann. Gerade darin liegt die Prüfung des Menschen und der Sinn seiner Existenz. Hierbei geht es um zwei Bereiche: unseren Glauben und unsere Handlungen, also Îmân und Amal. In den ersten Versen der Sure Bakara heißt es: „Alif. Lâm. Mîm. Dieses Buch, daran ist kein Zweifel, ist eine Rechtleitung für die Gottesfürchtigen, die da glauben an das Verborgene und das Gebet verrichten und von unserer Gabe spenden. Und die da glauben an das, was auf dich herabgesandt wurde und vor dir herabgesandt wurde, und fest aufs Jenseits vertrauen. Diese folgen der Leitung ihres Herrn, und ihnen wird es wohlergehen.[1]

23. April 2021

Verehrte Muslime!

Unser Schöpfer hat bestimmte Ibâdas für uns vorgesehen, über die uns der Koran und die Sunna informieren. Zu den verbindlichen Ibâdas, die im Koran genannt werden, gehört auch die Zakat. Doch wie soll die Zakat erhoben werden? Wer bekommt sie? Wie und für welche Zwecke soll sie eingesetzt werden? Auf diese Fragen antwortet der folgende Koranvers: „Nimm von ihrem Vermögen eine Spende, um sie dadurch zu reinigen und zu läutern, und bete für sie. Siehe, deine Gebete bringen ihnen Beruhigung. Und Allah ist hörend und wissend.”[1] In einem weiteren Vers heißt es: „Die Zakat ist nur für die Armen und Bedürftigen und die, welche sich um die Verwaltung (der Zakat) bemühen, und die, deren Herzen gewonnen werden sollen, und für die Gefangenen und die Schuldner und die Sache Allahs und den Reisenden. (Das ist) eine Vorschrift von Allah. Siehe, Allah ist wissend und weise.“[2]