08. Juli 2022

Verehrte Muslime!

Der Prophet Ibrâhîm (a) lebte unter Götzendienern. Aber er folgte nicht ihrem Glauben und ihren Traditionen. Die Menschen glaubten, ihre Götzen wären Götter und beteten sie an. Für Ibrâhîm (a) ergab das keinen Sinn. Deshalb überlegte er, wie er ihnen Allah näher bringen könnte, als Allah zu ihm sprach: „Ergib dich (mir)!“Und Ibrâhîm (a) antwortete: „Ich gebe mich völlig dem Erhalter der Welten hin.“[1]

24. Juni 2022

Verehrte Muslime!

Menschen sind soziale Wesen. Mit der Geburt sind sie auf die Zuwendung und Zuneigung ihrer Eltern angewiesen. Später suchen sie auch die Nähe zu anderen Menschen, zu Freunden und Verwandten. Starke Beziehungen zu den Verwandten sind wichtig. Sie helfen dabei, eine gesunde und starke Persönlichkeit zu entfalten. Wer sich von seiner Verwandtschaft distanziert, läuft Gefahr, zu vereinsamen und muss die Schwierigkeiten des Lebens allein meistern. Im Islam hingegen wird großer Wert auf die Verwandtschaftsbeziehungen gelegt.

17. Juni 2022

Verehrte Muslime!

Es liegt in der Natur des Menschen, sich einen Ehepartner zu suchen und eine Familie zu gründen. Im Koran heißt es: Zu seinen Zeichen gehört auch, dass er euch Gattinnen aus euch selbst schuf, damit ihr bei ihnen ruht. Und er hat zwischen euch Liebe und Barmherzigkeit gesetzt. Darin sind fürwahr Zeichen für nachdenkliche Leute.[1] Die Ehe zwischen Mann und Frau ist notwendig, damit sie einander lieben, Schwierigkeiten gemeinsam meistern und Freude sowie Leid im Leben teilen können. In einem Sprichwort heißt es: „Alleinsein gebührt nur Allah.“ Es ist für jeden Menschen ein Recht als auch eine Pflicht, eine Familie zu gründen – sofern es keinen legitimen Grund gibt, der dagegen spricht.

10. Juni 2022

Verehrte Muslime!

Sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen, ist heutzutage selbstverständlich geworden. Der übertriebene Individualismus schadet den zwischenmenschlichen Beziehungen. Den größten Schaden erleidet dabei der Kern der Gesellschaft, nämlich die Familie. Die Folgen davon sind: Vereinsamung, Melancholie und Depression. Diese sind inzwischen zu einem Massenphänomen geworden. Eine Veränderung kann es geben, wenn die Familie wieder mehr in den Mittelpunkt gerückt wird, die Eltern geachtet werden.

03. Juni 2022

Verehrte Muslime!

Als „Statthalter Allahs“, also Kalif, ist der Mensch Gestalter und Beschützer dieser Welt. Das bedeutet, die Welt zum Wohlgefallen Allahs klug und bewusst zu gestalten. Denn unsere Umwelt ist uns anvertraut; wir sind für sie verantwortlich.

27. Mai 2022

Verehrte Muslime! 

Der moderne Mensch hat ein starkes Bedürfnis, sich selbst zur Schau zu stellen. Dies ist fast schon zu seiner Lebensweise geworden. Was privat bleiben sollte, gibt er Preis, macht es sichtbar, verbreitet es. Der Spruch „Ich denke und glaube, also bin ich“ gilt nicht mehr. Heutzutage gilt eher: „Ich werde gesehen, also bin ich.“ Dabei haben alle Propheten, von Adam (a) bis Muhammad ﷺ, den Schutz der Privatsphäre besonders betont. Privatsphäre bedeutet, etwas zu schützen, ganz besonders die persönlichen Dinge. All das, was der Mensch für sich behalten sollte, macht seine Privatsphäre aus.