01. Oktober 2021

Verehrte Muslime!

Die Moschee ist der Ort, an dem wir Muslime unsere gemeinsamen Ibadâs verrichten, der Ort, an dem unsere Religion gelehrt und gelernt, gelebt und belebt wird. Und nicht nur das. Seit der ersten Moschee, also der Masdschid an-Nabawî, hat die Moschee einen festen Platz im Zentrum des muslimischen Lebens. In Moscheen lernt man das gute Benehmen und den richtigen Umgang mit seinen Mitmenschen. Hier werden Hochzeiten gefeiert, aber auch Trauerzeremonien abgehalten. Man teilt die Freude und das Leid als ganze Gemeinschaft.

24. September 2021

Verehrte Muslime!

Der Prophet Sâlih (a) sprach zu seinem Volk: „O mein Volk! Dient Allah! Ihr habt keinen anderen Gott als ihn. Er hat euch aus der Erde hervorgebracht und euch zu ihrem Aufbau beauftragt. Darum bittet ihn um Verzeihung, alsdann wendet euch ihm reumütig zu.[1] Sâlih (a) erinnerte sein Volk mit diesen Worten an die Gaben Allahs, aber gleichzeitig auch an die Verantwortung, sich für eine bessere Welt einzusetzen. Wer dies nicht tut, den fordert Allah im Koran auf: „Stiftet auf Erden kein Verderben, nachdem in ihr Ordnung herrscht.“[2]

17. September 2021

Verehrte Muslime!

Wir Leben im Zeitalter der Informations- und Kommunikationstechnologien und werden ständig mit Informationen bombardiert. Besonders durch die Entwicklung der sozialen Medien, wo es nur sehr schwache Kontrollmechanismen gibt, werden die Menschen mit zweifellhaften Nachrichten geradezu überschwemmt. Es ist oft nicht erkennbar, ob diese Nachricht wahr ist oder nicht. In jedem Fall verbreiten sie sich aber sehr schnell und können sehr provozierend wirken.

10. September 2021

Verehrte Muslime!

Allah möchte, dass unser Lebensunterhalt (Rizk) und der unserer Familie halal ist. Mit diesem Ziel einen Beruf auszuüben und einem Geschäft nachzugehen ist ebenfalls etwas, das unser Schöpfer von uns erwartet. Dabei ist es wichtig, dass die Rechte des Kunden oder Arbeitnehmers nicht verletzt werden. Etwas anderes ist für einen Muslim sowieso nicht vorstellbar.

03. September 2021

Verehrte Muslime!

Die Muslime umschließt ein Band der Geschwisterlichkeit. In der Sure Hudschurât heißt es: „Die Gläubigen sind Geschwister. Darum stiftet Frieden unter euren Geschwistern. Und seid gottesfürchtig, damit ihr Barmherzigkeit findet.“[1] Das wichtigste Merkmal dieser Geschwisterlichkeit ist demnach die allseits sichtbare, alltägliche Zuneigung unter Muslimen. Um dies zu betonen sagte unser Prophet ﷺ: „Ich schwöre bei dem, in dessen Hand meine Seele ist! Ihr kommt nicht ins Paradies, bis ihr wahrhaft glaubt; und ihr werdet nicht glauben, bis ihr einander liebt. Soll ich euch etwas sagen, das dazu führt, dass ihr einander liebt, wenn ihr es tut? Verbreitet den Friedensgruß unter euch.“[2] Aus diesem Hadith geht hervor, dass die Zuneigung unter den Muslimen eine wichtige Bedingung für die Zufriedenheit Allahs und ein Zeichen des aufrichtigen Glaubens ist.

30. Juli 2021

Verehrte Muslime!

Nachdem Allah Adam (a) erschaffen hatte, hat er aus Barmherzigkeit auch Hawwâ (r) erschaffen. Im Koran heißt es: Zu seinen Zeichen gehört auch, dass er euch Gattinnen aus euch selbst schuf, damit ihr bei ihnen ruht. Und er hat zwischen euch Liebe und Barmherzigkeit gesetzt. Darin sind fürwahr Zeichen für nachdenkliche Leute.“[1]