23. August 2019

Verehrte Muslime!

Die Muslime umschließt ein Band der Geschwisterlichkeit. In der Sure Hudschurât heißt es: „Die Gläubigen sind Geschwister. Darum stiftet Frieden unter euren Geschwistern. Und seid gottesfürchtig, damit ihr Barmherzigkeit findet.“[1] Das wichtigste Merkmal dieser Geschwisterlichkeit ist demnach die allseits sichtbare, alltägliche Zuneigung unter Muslimen. Um dies zu betonen sagte unser Prophet: „Ich schwöre bei dem, in dessen Hand meine Seele ist! Ihr kommt nicht ins Paradies, bis ihr wahrhaft glaubt; und ihr werdet nicht glauben, bis ihr einander liebt. Soll ich euch etwas sagen, das dazu führt, dass ihr einander liebt, wenn ihr es tut? Verbreitet den Friedensgruß unter euch.“[2] Aus diesem Hadith geht hervor, dass die Zuneigung unter den Muslimen eine wichtige Bedingung für die Zufriedenheit Allahs und ein Zeichen des aufrichtigen Glaubens ist.

16. August 2019

Verehrte Muslime!

Ein Muslim ist in jeder Hinsicht ausgewogen. Er ist würdevoll und dennoch bescheiden; selbstbewusst, aber nicht arrogant; erfolgreich, aber niemals überheblich; nachsichtig, aber nicht ohne Prinzipien. So begegnet er tagtäglich den unterschiedlichsten Menschen. Manchmal sind es nette Begegnungen, manchmal wird man ungerecht behandelt. Auch in solchen Fällen müssen wir die Maßstäbe Allahs einhalten.

05. Juli 2019

Verehrte Muslime!

Das Wort „Zulm“ hat viele Bedeutungen. Es bezeichnet z. B. das Überschreiten von Grenzen, den Abfall von der Wahrheit, das Unrecht gegenüber Anderen und die Verwendung des Eigentums einer Person ohne seine Zustimmung. Vor allem aber ist Zulm die Ungerechtigkeit von Machthabern und Autoritäten. Im Koran kommt Zulm an über 200 Stellen vor und steht für Kufr, Schirk, Sünde und Unrecht zwischen Menschen sowie die Missachtung der Gebote Allahs.[1]

28. Juni 2019

Verehrte Muslime!

Die Zeit vergeht wie im Flug. Eben waren wir noch Kinder, jetzt sind wir erwachsen. Einige unserer Lieben sind vielleicht schon gestorben. Und auch wir nähern uns in jedem Moment dem Augenblick unseres Todes. Eines Tages wird ein jeder von uns diese Welt verlassen. Die Zeit bringt uns also an jene Wahrheiten näher, an die wir glauben: Jeder von uns hat ein vorherbestimmtes Ende. Und in jedem Moment nähern wir uns ihm. Klug ist, wer sich auf diesen Tag vorbereitet. Denn vergessen wir nicht: Der Mensch wird aus dieser Welt nur seine Taten mitnehmen.

21. Juni 2019

Verehrte Muslime!

In Seiner Barmherzigkeit zeigt uns Allah, wer unser Freund und Feind ist. Im Koran heißt es: „Satan ist wirklich euer Feind. So betrachtet ihn auch als Feind. Er lädt seine Anhänger dazu ein, Gefährten der Feuersglut zu werden.“[1] Der Satan und seine Gefährten können niemals unsere Freunde sein. Denn der Satan möchte, dass wir Dinge tun, die Allah uns verboten hat.

14. Juni 2019

Verehrte Muslime!

Als „Rizk“ bezeichnet man das tägliche Brot; das, was gegessen und getrunken wird und wovon man profitiert. Aus islamischer Perspektive ist Rizk alles, was Allah Seinen Geschöpfen zu essen und zu trinken gibt, aber auch anderweitig zur Verfügung stellt.

Nun leben wir in einer Zeit, in der Menschen ohne spirituelle Grundhaltung, häufig psychisch erkranken, weil sie sich zu sehr um ihr Auskommen sorgen. Psychologen sagen, dass die Angst um die Zukunft der wichtigste Auslöser von Depressionen ist. Die Sorge um den Unterhalt verursacht also Angst, und die Angst um die Zukunft erschwert das Leben.